Gerichtsprozess: Zwölf Jahre Gefängnis nach Anschlag mit einer Handgranate

Gerichtsprozess: Zwölf Jahre Gefängnis nach Anschlag mit einer Handgranate

Als Shariar K. im vergangenen Juni eine Trauergemeinde attackierte, wurden 15 Menschen verletzt. Dafür wurde der Angeklagte jetzt verurteilt, doch sein Motiv für die Tat bleibt weiter ein Rätsel – Experten sprechen von einem „neuen Kriminalitätsphänomen“.

Zur Quelle SZ wechseln

Frage/Kommentar zum Thema:

[mwai_chat]